Feier von regelmäßigen Gottesdiensten im Wupperbogen - zur Monatsübersicht

Liebe Mitchristen im Wupperbogen,

die ersten Gottesdienste nach dem "Lockdown" haben uns unterschiedliche Erfahrungen gebracht.

Es war schön, wieder als Gemeinschaft zusammen zu kommen, es war befremdlich, sich anmelden zu müssen und "auf Abstand" zu bleiben; es war schön, draussen wieder gemeinsam zu singen, es war merkwürdig, Teile der Messe, die gerade durch den Gesang unseren Glauben bezeugen, nur sprechen zu dürfen.
Aber: Gottesdienst zu feiern gehört für uns als Christen zu unseren Glauben und ist für uns eine unerlässliche Kraftquelle und Botschaft für die Welt. Die vergangenen Wochen haben gezeigt: Es geht, auch in dieser besonderen Zeit!

Da die Zahlen des RKI derzeit weiterhin stabil sind, werden wir mit dem Wochenende 6./7. Juni wieder unsere regelmässigen Gottesdienste feiern.
Alle Vorgaben, Regeln und Einschränkungen, die sich durch die Corona - Pandemie ergeben haben, bleiben dabei in Kraft, denn:

Das Virus Covid-19 ist neu, es ist unsichtbar. Es richtet in jeder Altersgruppe sichtbare wie unsichtbare körperliche Schäden an. Und es kann tödlich sein.

Ziel ist es, den Wirkungskreis von Covid-19 klein zu halten und seine Wirkung einzudämmen.

Um dieses Ziel zu erreichen, sind Beschränkungen des täglichen Lebens sowie zeitnahes Erfassen und unverzügliche Behandlung unabdingbar.

Der Rückgang von Infektionszahlen ist Resultat konsequenten Vorgehens und beruht nicht auf dem Verschwinden von Covid-19.

Jede Lockerung der Beschränkungen, ob offiziell oder inoffiziell, birgt die Gefahr vermehrter Infektionen in sich. Nicht wir haben das Virus in der Hand, sondern das Virus hat uns in der Hand.

Solange es gegen Covid-19 keinen Impfstoff und kein Medikament gibt, sind wir dem Virus ausgeliefert. Mit Abstand, Maske und persönlicher Hygiene können wir uns schützen. Sicher aber sind wir auch damit nicht. Nur eben sicherer.

Wer sich und die Seinen, wer das Leben liebt, nimmt die Hinweise der Fachleute ernst und richtet sich nach ihnen. Alles andere ist gefährlich. Für die Gesundheit und für das Leben.

 

Unsere Sonntagsgottesdienste feiern wir:

Als Vorabendmesse am Samstag

  • 17.00 Uhr in St. Paul, Langerfeld
  • 18.30 Uhr in St. Elisabeth, Heckinghausen

am Sonntag

  • 09.45 Uhr in St. Maria Magdalena, Beyenburg
  • 11.15 Uhr in St. Raphael, Langerfeld

Für diese Gottesdienste muss sich telefonisch oder über unsere Homepage in der Woche vor dem jeweiligen Wochenende ( nicht früher !! ) angemeldet werden!

Es gilt vor, während und nach dem Gottesdienst die Abstandsregel von mindestens 1,50 Metern, das tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist in der Kirche erforderlich, ein Anwesenheitsnachweis ist entweder durch Eintrag in die ausliegenden Listen oder durch Abgabe eines vorher ausgefüllten Formulars vorgeschrieben, die Kommunion wird nur als Handkommunion gereicht.

Jeweils am Donnerstag wird entschieden und über den Newsletter, die Homepage und durch Aushang veröffentlicht, ob und welche Gottesdienste wir als "OpenAir"-Gottesdienste feiern, dann entfällt die Reservierungspflicht.

 

Unsere Werktagsgottesdienste feiern wir:

  • dienstags um 18.30 Uhr in St. Paul, Langerfeld
  • mittwochs um 18.30 Uhr in St. Maria Magdalena, Beyenburg
  • donnerstags um 18.30 Uhr in St. Raphael, Langerfeld
  • freitags um 18.30 Uhr in St. Elisabeth, Heckinghausen

zudem:

  • 1. Dienstag im Monat 9.00 Uhr, Wortgottesfeier der Kfd in St. Maria Magdalena in Beyenburg
  • mittwochs 9.30 Uhr, Wortgottesfeier / Hl. Messe in St. Raphael, Langerfeld
  • 1. Donnerstag im Monat 9.00 Uhr Hl. Messe in St. Elisabeth, Heckinghausen,
  • 3. Freitag im Monat 20.00 Uhr, "Männergottesdienst" in St. Maria Magdalena, Beyenburg

Für diese Gottesdienste muss man sich nicht anmelden, alle anderen Regelungen bleiben aber bestehen!

 

Singen werden wir vorerst nur in unseren OpenAir-Gottesdiensten!

Zwar ist das Singen inzwischen auch wieder in den Kirchen eingeschränkt erlaubt, die dafür notwendigen Maßnahmen sind aber in keiner unserer Kirchen sinnvoll um zu setzen.

Wir werden weiter schauen, ausprobieren, auch experimentieren, lassen Sie sich darauf ein, bringen Sie sich mit ein mit Ideen, Vorschlägen, Initiativen!

Gottes Segen für uns alle und weiterhin Gesundheit!

Ihr

Pastor Martin Schlageter